Urlaub an Deutschlands Küsten – gemeinsam mit dem Hund an den Strand

Naht die Urlaubszeit, stellt sich die Frage, wohin es gehen soll. Vor allem, wenn der Hund mit in die Ferien starten soll, bedarf es einer Extra-Planung, schließlich soll sich der Vierbeiner wohlfühlen, toben und durch die Gegend tollen können. Ein Urlaub am Strand ist dann eine prima Sache. Ist Hund dazu noch ein Wasser-Fan, steht einem beherzten Sprung ins kühle Nass nichts mehr im Wege. An Deutschlands Ost- und Nordseestränden finden Halter und Vierbeiner ideale Bedingungen. Reiseveranstalter bieten auch in diesem Jahr wieder eine ganze Palette an hundefreundlichen Ferienanlagen- und häusern. In Reisekatalogen oder auf den Websites von Tui und Co findet der Hundeliebhaber speziell gekennzeichnete Hotels oder Ferienhäuser, wo Vierbeiner ausdrücklich erwünscht sind.

So sind die Inseln Usedom, Rügen oder Fehmarn bekannt für ihre Hundestrände. Auch Windsurfer freuen sich nicht nur über Wind und Wellen, sondern können neben der Surfausstattung auch gleich den Hund ins Auto packen. Doch nicht nur zahlreiche Strände finden Hund und Halter, sondern ebenso sind die Unterkünfte hundgerecht ausgestattet. Eine Vielzahl an Grundstücken ist entsprechend gesichert, sodass der geliebte Vierbeiner nicht einfach stiften gehen kann. Bucht man eine Reise in Gegenden, wo hundefreundliche Strände und Ferienanlagen geboten werden, kann man sicher sein, auf jede Menge Gleichgesinnte zu treffen. Vielleicht bahnt sich ja neben einen netten menschlichen Kontakt eine große Hundefreundschaft an. Neben Deutschland finden Hundeliebhaber natürlich auch in anderen Ländern freundliche Aufnahme, zum Beispiel in Dänemark oder den Niederlanden.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen mit Hund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Urlaub an Deutschlands Küsten – gemeinsam mit dem Hund an den Strand

  1. Tanja sagt:

    Meine Hunde liiieben den Strand…super Beitrag, dankeschön!

    LG Taddel